Online-Gaming-Markt  

Schon seit Jahrtausenden haben die Menschen auf den Ausgang diverser Spiele oder Veranstaltungen gewettet. Heute passiert das oft in Casinos, in Wettbüros und vermehrt auch online, im Internet. Gemäß KPMG und die ETHZ ist der Markt für Onlinespiele einer der am stärksten wachsenden Industriezweige in der Wettindustrie. Der globale Onlinemarkt wird dabei auf Milliarden geschätzt, eine enorme Summe, wobei das volle Potenzial noch gar nicht ausgeschöpft ist, weil große Märkte wie die USA, China, Japan und Südkorea noch immer Online-Wetten und Online-Spiele verbieten.

 

Der Markt für Online-Spiele umfasst dabei unterschiedliche Arten von Spielen mit unterschiedlicher Technologie:

  • Sportwetten, d.h. das Wetten auf den Ausgang diverser Sportveranstaltungen wie Pferderennen, Hunderennen, Fußballspielen usw.
  • Online Poker
  • Casino-Spiele: klassische Casino-Spiele wie Roulette, einarmige Banditen, Blackjack usw.
  • Online-Bingo
  • Online-Lotto

 

In Europa wurde häufig die Gesetzgebung schon liberalisiert und es ist auch für ausländische Anbieter möglich, Online-Wettangebote und -spiele anzubieten. Auch viele der „großen“ traditionellen Casino-Anbieter weltweit bauen ihr Online-Angebot kontinuierlich aus und wollen am weiter wachsenden Kuchen selbstverständlich mitnaschen.

 

Neben den Online-Angeboten für den klassischen PC oder Laptop rücken auch Angebote für mobile Endgeräte wie Tablets oder Mobiltelefone vermehrt in den Fokus. Viele Webseiten bieten neben einem Wettangebot auch interaktive Inhalte bis hin zu Live-Übertragungen von Sportveranstaltungen oder Pokerturnieren an und hoffen so, noch attraktiver für die Endkonsumenten zu werden.

 

Es darf aber nicht übersehen werden, dass es auch gewisse Risiken für die Anbieter von Online-Spiel- und Wettangeboten gibt; in manchen Ländern werden auch Gesetzesverschärfungen diskutiert, manch unseriöser Onlineanbieter schadet dem Ruf der gesamten Branche und viele Konsumenten haben auch weiterhin große Sicherheits- und Datenschutzbedenken.

 

In Europa ist der Markt für Online-Spiele und -Wetten ungefähr Mrd. groß. So wie im Vereinigten Königreich und in Italien plädiert auch die EU-Kommission für eine kontrollierte Öffnung der europäischen Märkte im Sinne des Binnenmarktes. Eine der größten Herausforderungen in Europa ist wohl die Genehmigung von grenzüberschreitendem Online-Gaming. Das Anbieten von Online Poker in der Schweiz bedarf eine entsprechende Lizenz von der ESBK.

 

Nordamerika hat wohl das größte Potenzial als lukrativer Markt für Online-Gaming, scheint aber auch der Markt mit den größten Herausforderungen zu sein. Derzeit verbietet es die Gesetzgebung in den USA Banken und Kreditkartenunternehmen, Verrechnungen mit Online-Casinos vorzunehmen; sollte das Online-Gaming in den USA jedoch legalisiert werden, wird das Marktpotenzial auf bis zu Mrd. geschätzt.

 

Die zwei größten potenziellen Märkte in Asien bleiben hingegen für das Online-Gaming nach wie vor verschlossen, es sind dies China und Südkorea. In China gibt es zwar in allen größeren Stätten offizielle Lotterien, Casino-Spiele sind jedoch auf Macau beschränkt; allerdings ist Macau in der Zwischenzeit tatsächlich die größte Casino-Stadt der Welt und hat Las Vegas längst überholt. Konzessionen für Online-Casinos werden in China jedoch nach wie vor nicht erteilt.

 

Alles in allem lässt sich sagen, dass der Online-Markt für Spiele und Wetten in den nächsten Jahren definitiv weiter wachsen wird und für Software-Entwickler, Casinos und „traditionelle“ Anbieter von Wetten und Spielen selbstverständlich sehr interessant bleibt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die gesetzlichen Regeln in den einzelnen Regionen in der Zukunft weiter entwickeln.