Die Geschichte des Online Poker

Früher wurde das traditionelle Poker in Casinos gespielt. Für diese lohnte es sich jedoch kaum, Poker anzubieten, weshalb häufiger die ertragreicheren Spielautomaten aufgestellt wurden. Für ein Onlinecasino ist Poker jedoch bis Heute sehr profitabel, da keine allzu hohen Fixkosten für Personal und Räume anfallen und eine größere Zahl von Spieltischen angeboten, wodurch die wesentlich niedrigeren Mindesteinsätze kompensiert werden können. Generell ist es für alle Pokerspieler einfach, die Regeln zu erlernen als in einem Casino selbst, da die Spielzüge einen vorgegeben werden im Spiel. Durch den schnellen Ablauf beim online poker Spiel sind bei jeder Runde und der Zuteilung des Pots mehrere Spiele pro Stunde möglich.

 

Genau durch solche Pokerräume die verschiedene Onlineturniere anbieten kann man sich auch bei echten Turnieren wie beim World Series of Poker oder World Poker Tour qualifizieren. 2003 hat sich Chris Moneymaker durch solch eine Onlineausscheidung zum „Main Event“ der WSOP (World Series of Poker) durchgeschlagen und gewann dann auch.

Bis zu den 70er Jahren kann man sagen das dass Poker Spielen reines Glücksspiel war. Erst als mit der WSOP (World Series of Poker) regelmäßige Pokerturniere ausgetragen wurden, wandelte sich das Image vom Glücks- zum Strategiespiel. Mit den technischen Möglichkeiten des Internets das Mitte der 90er Jahre anfing, das Pokerspiel revolutionierte und Online Poker den größten Boom seiner Geschichte erleben ließ.“Internet-Nerds” mit einer Leidenschaft für das Pokerspiel diskutierten lebhaft auf RGP (rec.gambling.poker) und waren damals eine Newsgroup zum Thema Poker, ähnlich den heutigen Pokerforen. Zu diesen “Nerds” gehörten unter anderem der Informatiker Chris “Jesus” Ferguson, Greg Raymer, Perry Friedman, Paul Phillips, David Sklansky, Mike Caro und Steve Brecher.
Chris Ferguson, auch “Jesus” genannt, ist der bekannteste und auch imposanteste Poker Spieler weltweit. Im Jahr 2000 gewann er das Main Event der WSOP und konnte danach noch 4 weitere Bracelets gewinnen. Er ist nicht nur ein sehr erfolgreicher Pokerspieler, sondern hat auch einen PHD in Informatik. Greg Raymer ist ebenfalls einer der Pioniere des Internet Pokers und auch bekannt als der „Fossilman“. Er gewann das Hauptturnier der World Series of Poker 2004 und ist dafür bekannt, während der Spiele eine undurchsichtige holographische Sonnenbrille zu tragen. Als Patentanwalt hat er einst angefangen und ist nun ein berühmter Pokerspieler. Es sind hier nur einige der Hauptpioniere aufgefuhrt, aber es gibt natürlich noch eine Menge anderer talentierter Pokerspieler weltweit.

Zusätzlich wirkten sich spektakuläre Erfolge wie z.B. der Erfolg von Chris Moneymaker bei der World Series of Poker 2003 auf den Boom aus. Dieser Pokerboom führte schließlich auch dazu, dass die Umsätze der Onlinepokerräume 2003 bereits 34 Millionen US-Dollar im Monat betrugen. Bis Dezember 2006 wird der Gewinn auf 100 Millionen US-Dollar im Monat geschätzt. Texas Holdem ist derzeit und auch online die meistgespielte Pokerart.

 

Die Geschichte des Online Poker Teil 1/4

Die Geschichte des Online Poker Teil 2/4

Die Geschichte des Online Poker Teil 3/4

Die Geschichte des Online Poker Teil 4/4